Mobiles Echogerät für den Einsatz im Ausland

v.l.n.r. Dr. Emmanouilidis, Dr. Hammerschmidt und Jörg Gattenlöhner

Bonn, 28. März 2013. Dank vieler großzügiger und engagierter Spender: Die Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren e.V. hat dem Hammer Forum e.V. ein topmodernes mobiles Herzfehler-Diagnosegerät zur Verfügung gestellt. Das Echokardiographiegerät von Philips erlaubt auch bei Neu- und Frühgeborenen die absolut präzise Diagnostik auf Vorliegen eines angeborenen Herzfehlers. Die mit dem etwa Notebook-großen Gerät aufgezeichneten Untersuchungsdaten ermöglichen eine sofortige Untersuchung und Diagnose kleiner Herzpatienten.

Bei der Übergabe in den Räumlichkeiten der Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren e.V. zeigte sich Chirug Dr. Theophylaktos Emmanouilidis sehr erfreut, dass Kindern in Kriegs- und Krisengebieten mit Verdacht auf einen Herzfehler in Zukunft schneller geholfen werden kann: „Der Arzt kann mit dem mobilen Echo direkt zu den kleinen Patienten kommen, egal wo sich diese befinden. Bei angeborenen Herzfehlern konnte bisher häufig nur eine aufwändige und invasive Untersuchung Auskunft über Art und Schwere eines Herzfehlers geben.“

Mit dem mobilen Herzfehler-Diagnosegerät können die ehrenamtlich im Ausland tätigen Ärzte nun ortsunabhängig und schnell absolut präzise Diagnosen stellen. Auch in abgelegenen und gefährlichen Regionen der Welt kann der Spezialist dank des mobilen, vertrauten Gerätes sofort effizient tätig werden. Wenn ein Herzfehler vorliegt und operiert werden kann, können die bei der Untersuchung erhobenen Daten speichert und zur Vorbereitung einer Operation in Deutschland genutzt werden.

Die Ärzte des Hammer Forums e.V. sind unter anderem in Erithräa, Syrien und im Jemen tätig. In enger Zusammenarbeit mit verschiedenen deutschen Kinderherzzentren werden Kinder mit guten Heilungschancen nach Deutschland geflogen und operiert. „Die Unterstützung von Herzkindern aus prekären Weltregionen ist ein wichtiger Baustein unserer Arbeit,“ sind sich Dr. Rudolf Hammerschmidt, Vorstandsvorsitzender und Jörg Gattenlöhner, Geschäftsführer der Fördergemeinschaft einig. Die Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren e.V. unterstützt seit 2001 die Operation herzkranker Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten an deutschen Herzzentren mit hohen Beträgen. Mehr Informationen im Internet unter: www.kinderherzen.de und www.hammer-forum.de