So helfen wir

Hilfe für herzkranke Kinder seit 1989

Wir verfolgen das Ziel, die Behandlungsmöglcihkeiten für Herzkinder entscheidend zu verbessern: Regional, deutschlandweit und weltweit.

Die Säulen unseres Handelns sind dabei Forschung, Therapie, Ausstattung von Kinderherzzentren, Weiterbildung von Fachpersonal und Internationale Nothilfe.

Wir forschen an rund 20 Standorten in ganz Deutschland und erarbeiten neueste herzmedizinische und wissenschaftliche Standards.

Durch uns initiierte Therapiemaßnahmen stellen hochemotionale und soziale Angebote dar und bieten kleinen LAngzeitpatienten eine alle Sinne umfassende Entwicklungsförderung.

Wir statten Kinderherzzentren mit modernster und schonender Technik aus.

Die Förderung von Maßnahmen zur Weiterbildung und Schulung von Medizinern und Pflegepersonal sorgt nachhaltig für bestmögliche Expertise aller handelnden Akteure.

Unsere internationale Nothilfe ermöglicht herzkranken Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten eine lebensrettende Operation in Deutschland oder direkt in ihrem Heimatland. In Eritrea oder El Salvador sind wir mit ehrenamtlichen Helfer-Teams vor Ort aktiv und gewährleisten bestmögliche herzmedizinische Versorgung. Wir schaffen nachhaltige Strukturen und leisten Hilfe zur Selbsthilfe.

Diese Projekte brauchen Ihre Unterstützung:

Sport bei angeborenen Herzfehlern (S-BAHn-Studie) Bewegung und Sport tun allen gut. Schon für Kinder sind sie ein wichtiger Ausgleich zum stressigen Alltag. Nachweislich sorgt beides für mehr Wohlbefinden. Man hat Spaß miteinander, lernt besser und Nerven und Abwehrkräfte werden gestärkt. Aber haben Menschen mit chronischen und angeborenen Erkrankungen die gleichen Sport- und Bewegungsmöglichkeiten wie gesunde Menschen?

Hilfe zur Selbstheilung für kleine Kinderherzen Kommt ein Kind mit einem großen Loch im Herzen zur Welt, muss dieses geflickt werden. Die Kinderherzchirurgen setzen dazu sogenannte „Patches“ auf die Herzscheidewand, eine Herzklappe oder die Gefäßansätze.

MYKKE: Myokarditis-Register bis zum 18. Lebensjahr Multi-Center-Studie. Myokarditis ist bei gesunden Kindern eine der Hauptursachen für schwere Herzschwäche. Aktuell existieren weltweit keine einheitlichen Diagnostik und Therapie. Ziel der Studie ist es, grundsätzliche Therapie- und Diagnosestandards zur optimalen Versorgung kleiner Herzpatienten und aktuelle Myokarditis-Leitlinien zu entwickeln

Diagnosetechniken im Vergleich in Bonn. Welche Methode ist die Beste: Conductance-Technik oder 3D-Echokardiografie? Für die Behandlung kleiner Herzpatienten ist es lebenswichtig zu wissen, wie ihr Herz arbeitet. Unser Forschungsprojekt soll klären, welche Technik für Herzkinder besser und schonender ist.

Expertengremium für Herzkinder in ganz Deutschland. Arbeitsgruppe Kinderherzanästhesie: Einzigartiger bundesweiter Austausch zwischen Experten. Organisierter, effektiver fachlicher Austausch schafft beste Voraussetzungen für bundesweite Strukturen zur Verbesserung kinderherzmedizinischer Standards.

Gehirn-Entwicklung bei Herzkindern in Berlin. Etablierung eines neurophysiologischen Nachsorgeprogramms zur Verbesserung von Lebensqualität und Entwicklungschancen bei Herzkindern.

Hirndurchblutung bei OPs an der Hauptschlagader in Sankt Augustin. Blut und Sauerstoff für das Gehirn: Forscher suchen optimale Werte für die Hirndurchblutung während OPs

Welche Pulmonalklappe passt am besten? in Hannover. Wenn das Ventil nicht funktioniert: Welcher Pulmonalklappenersatz eignet sich für welchen Patienten? Die breit angelegte Statistikstudie soll dabei helfen, den idealen Klappenersatz und die passende Therapie für jedes Herzkind individuell zu finden.

Ideale Herzklappen für Kinder in Hannover. Entwicklung von Herzklappenprothesen: Lebenslanger Ersatz als Ziel wissenschaftlicher Arbeit. Wenn ein Kind mit einem Herzklappenfehler zur Welt kommt, ist in den meisten Fällen die Transplantation einer Herzklappe unvermeidlich. Die derzeit verwendeten Implantate führen leider häufig zu Abstoßungsreaktionen, Infektionen und Blutgerinnseln. Die Klappen wachsen außerdem nicht mit, sie werden zu klein, degenerieren und können verkalken. Der Austausch erfolgt jedes Mal durch eine weitere belastende Operation am offenen Herzen.

Lungenhochdruck im Kindesalter in Hannover. Lungenhochdruck ist eine Krankheit, die die Blutgefäße verengt und dadurch langfristig zu einer tödlichen Überlastung des Herzens führt. Bei Kindern tritt die pulmonale Hypertonie meist in Folge eines Herzfehlers auf. Bei Lungenhochdruck steigt der Blutdruck in den Blutgefäßen der Lunge. Die rechte Herzhälfte pumpt fortan gegen einen Widerstand – vergleichbar mit einem gefüllten Gartenschlauch, dessen Ende zugehalten wird – Blut in die Lunge.

Test senkt Risiko bei Herzklappentransplantation in Hannover. Eine kleine Blutprobe kann zur Bestimmung der Kompatibilität ausreichen. Der Test vor einer Herzklappentransplantation senkt Risiko von Nebenwirkungen und kann dabei helfen, weitere OPs zu minimieren. Es muss ein standardisiertes Testverfahren entwickelt werden, damit die fehlenden menschlichen Spenderklappen optimal kompensiert werden können.

Nothilfe für Herzkinder in Eritrea Im Land gibt es fünf Kinderärzte, keinen kinderchirurgischen Facharzt, keinen Kinderherzchirurgen. Ein deutsches Helferteam aus Kinderherzchirurgen und -kardiologen, OP-Pflegern, Kardiotechnikern, Anästhesisten, Ärzten und Pflegepersonal behandelt vor Ort Herzkinder, die ohne diese Hilfe zum Tode verurteilt wären.

Musiktherapie beruhigt Herzkinder in Sankt Augustin. Der Einsatz von Musik hat therapeutische Wirkung: sie weckt die Neugier der Kinder, animiert zum Mitmachen und wirkt sich positiv auf den Gemütszustand aus.Musiktherapie ist ein emotionales und soziales Angebot mit belegten positiven Auswirkungen auf Herzkinder.

Wie belastbar ist ein halbes Herz? in Gießen. Patienten treten im MRT in die Pedale, denn die eingeschränkte belastbarkeit bei "Fontan-Patienten" ist ein spezifisches Problem dieses Herzfehlers. Damit Therapien individuell angepasst werden können, untersucht die Studie Funktionseinschränkungen der Herzkammer, die im Ruhezustand nicht auffallen.

Alternativen zur Herztransplantation in Gießen. Kann ein Kunststoffbändchen helfen? Pulmonalarterienbandding stellt sich als innovative Therapieoption dar. Für Kinder gibt es kaum Spenderherzen, deshalb ist die Erforschung sicherer Alternativen überlebenswichtig!

Mit Hochfrequenzstrom gegen Herzrhythmusstörungen in Göttingen. Zurück zum natürlichen Takt des Herzens mithilfe eines Katheters - das funktioniert mit Hochfrequenzstrom. Die Hitze der Elektrizität kann außer Kontrolle geratenes Herzmuskelgewebe entfernen. Wie genau dieser Eingriff zu erfolgen hat, muss noch erforscht werden.

Spezielle Operationstechnik rettet Herzkinder in Sankt Augustin. Wie eine spezielle Operation Kinderherzen retten kann, wird am Deutschen Kinderherzzentrum Sankt Augustin erforscht. Mithilfe einer innovativen Messtechnik kann die Anzahl der Eingriffe zur Korrektur bei ccTGA stark reduziert werden; insgesamt kann die Behandlung weniger lange und belastend für die kleinen Patienten werden.

Chance für Kinder aus dem Ausland weltweit. In den Kriegs- und Krisengebieten dieser Welt sind es vor allem die Kinder,die durch die Konflikte besonders benachteiligt werden. Die Behandlungsmöglichkeiten in den entsprechenden Ländern sind für den größten Teil der Bevölkerung katastrophal. Besonders Herzerkrankungen sind in diesen Ländern kaum zu behandeln.

Herzfunktion und Belastungsfähigkeit bei TGA in Aachen. Die Vertauschung der Herz- und Lungenschlagader (Transposition der großen Arterien, TGA) stellt mit ca. 3-5% der angeborenen Herzfehler den häufigsten mit Blausucht einhergehenden Herzfehler im Neugeborenenalter dar. Sie ist als einziger komplexer Herzfehler einer anatomisch korrigierenden Operation im Neugeborenenalter zugänglich. Dadurch können betroffene Kinder zu einem hohen Prozentsatz ohne wesentliche Restbefunde am Herzen aufwachsen.