Eritrea April 2018

Vom 10. April bis zum 01. Mai 2018 waren wieder 31 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den verschiedenen herzmedizinischen Berufen in Eritrea: Kinderkardiologen, Kinderherzchirurgen, Kinderintensivpfleger und Kardiotechniker. Sie alle haben im Operationssaal des IOCCA (International Operation Center for Children Asmara/Eritrea) dafür gesorgt, dass kleine eritreische Herzen groß werden.

24 herzkranke Kinder wurden in diesem Zeitraum erfolgreich am Herzen operiert.

Eine gute Vorbereitung ist alles

Dr. Andreas Urban, Gründungsvater der kinderherzen und Initiator der Mission Eritrea, lobt besonders die effiziente Zusammenarbeit aller Beteiligten: Die Vorhut bereitet das IOCCA auf die kommenden Ereignisse vor: Container werden ausgeladen, Apparate und Maschinen überprüft, die Blutbank gecheckt, die kleinen Patienten kennengelernt, voruntersucht und für die Operation vorbereitet.

Ein erfolgreiches Team

Die Kerntruppe trifft ein und kann sofort loslegen: Operieren und Herzen retten auch unter widrigen Umständen – Stromausfälle und Ausfälle der Herz-Lungenmaschine während der laufenden OP kompensieren sie problemlos. Alles ist bestens vorbereitet, alles liegt geordnet an seinem Platz, alle arbeiten kompetent und harmonisch an einem gemeinsamen Ziel: Den eritreischen Kindern in Not ein neues Leben zu ermöglichen.

Intensive Pflege

Auf der Intensivstation werden die Kleinen sorgfältig, liebevoll und fachkundig in Empfang genommen. Alle handeln proaktiv und ausschließlich für das Wohl der Herzpatienten.

Es wurde operiert, organisiert, geordnet, angeschlossen, überwacht, gepflegt, visitiert, geschallt, geröntgt, erläutert, besprochen, zugepackt, geholfen. Alle Hände greifen zu, alle Finger wissen, was sie zu tun haben. (Dr. Andreas Urban)

Hand in Hand für Herzkinder

Die Zusammenarbeit mit den eritreischen Freunden und Helfern vor Ort ist wichtig und wertvoll. Ohne die einheimischen Ärzte, Pfleger aber auch Fahrer, Köche und Reinigungskräfte wäre die Mission Eritrea nicht möglich.

kinderherzen sagt DANKE!

Die strahlenden Gesichter der 24 Kinder und Mütter sind der wohl ehrlichste Lohn für alle 31 Teammitglieder. Danke für euer ehrenamtliches Engagement!

Sie wollen auch Teil unseres ehrenamtlichen Teams werden? Für unsere Missionen 2019 suchen wir noch engagierte Ärzte und Spezialisten

Lesen Sie auch den ausführlichen Einsatzbericht von Dr. Anderas Urban.

SPENDEN

Hier geht es zu unserem Einsatzbericht vom Winter 2017.