Nach dem Herzinfarkt aufs Matterhorn

Spendenübergabe Volker Nietmann, Matterhorn

Volker Nietmann aus Bad Münstereifel hat seinen Herzinfarkt mit nur 37 Jahren nur knapp überlebt. Zwei Mal musste er wiederbelebt werden und drei Tage lang lag er im Koma. Dem Tod näher als dem Leben. Nach diesem schweren Schlag verlor er seinen gesamten Lebensmut. Während und nach der Reha hat er mühevoll wieder von Null angefangen und einen großen Entschluss gefasst: Er wollte sich von seinem Handicap nicht bestimmen lassen und auf den Gipfel des Matterhorns klettern. Diesen lang gehegten Wunsch erfüllte er sich tatsächlich elf Jahre und viel hartes Training später. Sein Herz-Abenteuer hat er fotografisch und filmisch dokumentiert und nun zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Der gesamte Erlös des Abends ging an kinderherzen.

Volker hat es geschafft! Trotz Herzinfarkt steht er auf dem Matterhorn!

Mit seinem Film und der Botschaft will er nun anderen Patienten in Reha-Kliniken Mut machen. Volkers komplette Geschichte „Von der Nulllinie auf 4.478 Meter“ lesen Sie hier.

Diese Seite verwendet Cookies. Sie akzeptieren diese Cookies, wenn Sie unsere Seite nutzen. Datenschutzerklärung