Neue Forschungsstudie zu Auswirkungen von COVID-19 für herzkranke Kinder

Herzkind Antonino mit Familie

Am Deutschen Herzzentrum München forschen wir aktuell, um die psychischen Auswirkungen von COVID-19 auf herzkranke Kinder und ihre Familien zu erfassen.

Nicht nur das Coronavirus neuartig, auch die weitreichenden Kontaktverbote, Ausgangssperren und damit einhergehende gesellschaftliche Veränderungen hat es seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr gegeben. Es ist bisher unbekannt, wie sich die genannten Maßnahmen auf die Psyche von Kindern und Jugendlichen mit angeborenem Herzfehler sowie deren Eltern auswirken.

Zwar gibt es bereits erste Studienergebnisse bezüglich psychologischer Auswirkungen von Quarantänemaßnahmen in der Allgemeinbevölkerung, dennoch stellen chronisch kranke Kinder und deren Familien möglicherweise eine besondere Risikogruppe dar.

Mehr erfahren

 

Diese Seite verwendet Cookies. Sie akzeptieren diese Cookies, wenn Sie unsere Seite nutzen. Datenschutzerklärung