Musiktherapie bringt heilsame Klänge für kleine Herzpatienten

Musiktherapie beruhigt Herzkinder

Musiktherapie mit Angelika König Göttingen

Musiktherapie führt erwiesenermaßen zur Entspannung und sie verbessert das allgemeine Wohlbefinden. Unsere kleinen Patienten, die mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt kommen, haben oftmals einen steinigen Weg vor sich. Mehrfach notwendige Operationen und lange Klinikaufenthalte unmittelbar nach der Geburt sowie im weiteren kurz- und langfristigen Verlauf sind die Regel.

Die Geräuschkulisse, die durch die medizinischen Geräte entsteht, kann von den kleinen Patienten nicht abgeschirmt werden. Zusätzlich besteht häufig auch eine zumindest vorübergehende Trennung von den Eltern. All diese Umstände verunsichern die Kinder und machen ihnen Angst.

Die Herzkinder haben Heimweh, leiden unter der Trennung von der Familie, sind oftmals lange an das Bett gefesselt und haben Schmerzen. Zudem können durch den langen Klinikaufenthalt Entwicklungsverzögerungen aufgrund fehlender Reize entstehen.

Therapie setzt auf unterschiedliche Reize

Die Musiktherapie stellt ein emotionales und soziales Therapieangebot. Es ist erwiesen, dass sie der Wahrnehmungs- und Entwicklungsförderung im Kindesalter dient. Kinder lieben es, Musik zu machen, sich zum Rhythmus zu bewegen. So kann die Musiktherapie den Kindern helfen, den Klinikalltag angenehmer zu erleben und möglichen Entwicklungsstörungen vorzubeugen. Musiktherapie kann positive Auswirkungen auf
die Familien haben, wenn sie mit ihrem Kind gemeinsam Musik erleben können.

Durch den gezielten Einsatz der Musik wird auf unterschiedliche Weise eine therapeutische Wirkung erzielt: entweder passiv, indem eine einfache Melodie vorgesungen oder vorgesummt wird oder aktiv, indem Musikinstrumente wie Glöckchen oder Klangstäbe mit einbezogen werden. Das weckt die Neugier der Kinder, animiert zum Mitmachen und wirkt sich positiv auf den Gemütszustand aus.

Die kinderherzen-Musiktherapie stellt ein emotionales und soziales Angebot dar.

 

kinderherzen-Therapieangebot: Finanzierung alternativer Ansätze

An  Deutschen Kinderherzzentren wo Musiktherapie bereits etabliert ist,  bestätigen Ärzte und Schwestern die deutlich erkennbare Stabilisierung des vegetativen und emotionalen Befindens der therapierten Kinder. Da es sich nicht um eine klassische medizinische Therapie handelt, werden seitens der Kliniken und der Kassen hierfür bisher keine Mittel bereitgestellt. Das Honorar der engagierten Musiktherapeuten übernimmt kinderherzen.

In dem Video sehen Sie unsere Musiktherapeutin Julia Hüging am Standort Bonn beim Musizieren mit Herzkind Michelle.

Therapieziele auf einen Blick:

  • Vermittlung positiver Hörerlebnisse
  • Emotionale Ansprache mit Hilfe von Musik
  • Beruhigung der oftmals ängstlichen Patienten
  • Förderung der kindlichen Entwicklung
  • Stabilisierung des vegetativen und emotionalen Befindens der Kinder

Daten und Fakten

Ausführlicher Titel „Musiktherapeutische Einzeltherapie in der Kinderkardiologie der Universitätsmedizin Göttingen“
Projekt-Nr. P-GÖ-001/2019
Standort: Universitätsmedizin Göttingen
Laufzeit: Oktober 2019 bis Oktober 2021
Kosten: 51.672,00 €
Musiktherapeutin Angelika König Göttingen

kinderherzen-Expertin
Musiktherapeutin Angelika König

„Musiktherapie regt alle Sinne an. Sie fördert die individuelle Entwicklung des Kindes. Sie wirkt entspannend und lässt zur Ruhe kommen. Im aktiven Musizieren, im Spiel, können die Kinder sich emotional ausdrücken, Fähigkeiten entfalten, im sozialen Zusammenspiel ihre Persönlichkeit stärken. Auch beim Musizieren mit Familienangehörigen können entspannte, freudige Momente entstehen, die den Klinikalltag erleichtern.“

Diese Seite verwendet Cookies. Sie akzeptieren diese Cookies, wenn Sie unsere Seite nutzen. Datenschutzerklärung