Biodynamisches Licht für das neue Eltern-Kind-Zentrum in Bonn

Ein Lichtkonzept für die HerzkinderDr. Breuer und eine Herzfamilie

Ein guter Tag-Nacht-Rhythmus für mehr WohlbefindenLicht hat einen enormen Einfluss auf unseren Lebensrhythmus. Es steuert die innere Uhr und reguliert Schlafen, Wachen, Blutdruck, Körper- temperatur, Stoffwechsel und Hormonproduktion. Ausreichend Licht am Tag fördert den guten Schlaf in der Nacht. Dabei haben die Hormone Kortisol und Melatonin eine zentrale Bedeutung.

Das Problem

Die Standard-Beleuchtung ist in Krankenhäusern und speziell auf Intensivstationen meist zu grell und verändert sich wenig im Wechsel von Tag und Nacht. Das gilt auch für Patientenzimmer in der Frauenklinik und in der Kinderklinik des Uniklinikums Bonn, wie kinderherzen festgestellt hat. Doch die Herzkinder verbringen den größten Teil ihres stationären Aufenthaltes im Bettenzimmer. Sie brauchen eine besondere, dem Tagesverlauf angepasste Lichtfarbe, damit ihr Körper genug Kortisol und Melatonin produzieren kann und sie einen guten Tag-Nacht-Rhythmus entwickeln. Dieses besondere Licht, das die Genesung unterstützt, wollen wir auch den Herzkindern auf der Kinderkardiologischen Intensivstation des ELKI-Neubaus zur Verfügung stellen.

Die Lösung

Ein biodynamisches Lichtkonzept. Die kinderherzen möchten LED-Panelleuchten installieren, die ein Lichtspektrum von 6.500 K (tageslichtähnliche Lichtfarbe am Morgen) bis 3.000 K (warmweißes Licht für eine gemütliche Atmosphäre am Abend) ausgeben können.

Morgens fördert der hohe Blaulichtanteil die Produktion von Kortisol, so dass die Herzkinder sich motiviert fühlen. Abends stimuliert das reduzierte Blaulicht die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin. So unterstützt die biodynamische Beleuchtung die Genesung der Herzkinder. Sie aktiviert den Biorhythmus und fördert das Wohlbefinden.
Neue Erkenntnisse zu den Auswirkungen des Lichts auf den Heilungsprozess.

In der ursprünglichen Baukonzeption war diese besondere Form der Beleuchtung noch nicht vorgesehen. Dementsprechend wurden dafür keine Haushaltsmittel bereitgestellt. Die Studienergebnisse zu unterschiedlichen Lichtfarben und –intensitäten auf den Heilungsprozess werden erst seit kurzem wissenschaftlich genutzt.

Logo kinderherzenLicht wirkt vielfältig – visuell, emotional und biologisch. Helfen Sie uns, die kinderkardiologische Intensivstation mit wohltuendem Licht auszustatten.
Ihre Spende zählt!

Das neue ELKI: Ein Leuchtturm für Herzkinder

Im Universitätsklinikum auf dem Bonner Venusberg entsteht zurzeit ein weiterer medizinischer Leuchtturm der Region, das „ELKI – Eltern-Kind-Zentrum“. Es wird eines der deutschlandweit modernsten Zentren seiner Art, denn es vereint alle Disziplinen der Kinderheilkunde und der Geburtshilfe unter einem Dach. Schwer kranke Kinder müssen nicht mehr zwischen verschiedenen Fachkliniken des Universitätsklinikums wechseln. Das verbessert die Situation für Herzkinder und ihre Familien deutlich.

Wichtiges auf einen Blick:

  • Ausstattung der Kinderkardiologischen Intensivstation im Neubau des Eltern-Kind-Zentrums der Universität Bonn mit biodynamischem Licht
  • Förderung des Genesungsprozesses durch einen aktiven Biorhythmus und einen gesunden Tag-Nacht-Rhythmus
  • Vermeidung von Schlafstörungen, Delirium, gestörter Stimmung und Depressionen bei den • Herzkindern während des längeren stationären Aufenthalts
  • Mehr Wohlbefinden für die Herzkinder

Daten und Fakten

Ausführlicher Titel Biodynamisches Licht auf der Kinderkardiologischen Intensivstation im ELKI
Projekt-Nr. A-BN-005/2017 (KH BN)
Standort Universitätsklinikum Bonn ELKI Eltern-Kind-Zentrum auf dem Venusberg Sigmund-Freud-Straße 25 53127 Bonn
Kosten 31.000,00 Euro
Dr. Breuer

kinderherzen-Experte
Prof. Dr. med. Johannes Breuer

Wir legen Wert auf eine ganzheitliche Behandlung unserer Patienten. Vor diesem Hintergrund wünschen wir uns natürlich sehr das neue, „gesunde Licht“ – insbesondere für die schwerkranken Patienten auf der Kinder-Intensivstation.

Direktor der Abteilung für Kinderkardiologie des Universitätsklinikums Bonn

Diese Seite verwendet Cookies. Sie akzeptieren diese Cookies, wenn Sie unsere Seite nutzen. Datenschutzerklärung