Wissenschaftler

Seitenbreite forschen

Das zentrale Ziel von kinderherzen ist seit der Gründung 1989 die Verbesserung von Diagnose- und Therapiebedingungen herzkranker Kinder und EMAH (Erwachsene mit angeborenem Herzfehler), um die Entwicklung weiterzubringen und möglichst 100% aller Kinder mit angeborenem Herzfehler heilen zu können.

Wir finanzieren:

Wissenschaft und Forschung

Schwerpunktmäßig betreiben wir aktiv lebensrettende Forschung für neueste medizinische und wissenschaftliche Standards in der Kinderherzmedizin. Diese deutschlandweite Forschung trägt dazu bei, dass kleine Herzen groß werden. Unerlässlich für die Beurteilung der Forschungsvorhaben und geplanten Studien ist unser Wissenschaftlicher Beirat, der unserem Vorstand beratend zur Seite steht und nicht nur die Empfehlung für oder gegen ein Vorhaben ausspricht, sondern es bei Realisierung auch im weiteren Verlauf begleitet und durch die regelmäßig jährlich vorzulegenden Berichte seinen Fortschritt „überwacht“.

Förderung von Ausstattungsgegenständen

Apparative Engpässe im Bereich der Kinderherzmedizin sollen durch finanzielle Förderung beseitigt werden. In der Vergangenheit wurden z.B. mobile Echokardiographiegeräte, spezielle Überwachugnssysteme oder auch ein amplitudenintegriertes EEG für verschiedene Kinderherzzentren finanziert.

Förderung von Personal

Unter anderem fällt hierunter die Finanzierung von Personalkosten bzw. Stellen im Bereich der Kinderherzmedizin, die nicht im Leistungskatalog der Krankenkassen vorgesehen sind, wie z.B. Musiktherapeuten oder Psychologen.

 Fort- und Weiterbildung

Gerade in der Kinderherzchirurgie/ -kardiologie müssen Ärzte und medizinische Fachkräfte mit ihrem Wissen ständig auf dem neuesten medizinischen Stand bleiben. Im Bedarfsfall erhalten Mitarbeiter im Bereich der Kinderherzchirurgie/-kardiologie nach genauer Prüfung finanzielle Hilfen für die Fort- und Weiterbildung und die notwendigen Folgebehandlungen.

Information und Aufklärung

Die Information der Öffentlichkeit ist ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit: Aufklärungsarbeit über die Früherkennung von angeborenen Herzfehlern und ihre Behandlung gehören deshalb unbedingt zu unserem Wirkungsfeld, denn sicher ist: ein Herzfehler kann – je eher er erkannt wird – umso erfolgreicher behandelt und in vielen Fällen sogar geheilt werden.

Mildtätige Projekte

Dies umfasst die unentgeltliche Behandlung und Operation für herzkranke Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten, für die keine Krankenversicherung eintritt und deren Eltern die notwendigen Mittel nicht aufbringen können. Derzeit sind wir hauptsächlich vor Ort in Eritrea und El Salvador durch unsere regelmäßigen herzchirurgischen Einsätze aktiv. Eine (teilweise) Kostenübernahme für die Behandlung herzkranker Kinder aus dem Ausland in deutschen Kinderherzzentren kommt nur in besonders begründeten Ausnahmefällen und unter Einbeziehung von Kooperationspartnern in Betracht.

NEU:

Ab sofort ist für Forschungsvorhaben, deren beantragtes Mittelvolumen 200.000,- € und mehr beträgt, ein formloser Vorab-Antrag von max. vier Seiten Länge einzureichen. Dieser wird seitens des Wissenschaftlichen Beirats zunächst auf eine Sinnhaftigkeit der Weiterbearbeitung geprüft. Der Antragsteller wird von der Geschäftsstelle entsprechend über das Ergebnis der Beratung informiert.

Unterstützenswerte Projekte werden gewissenhaft und nach besonderen Kriterien ausgewählt. Sie dienen ausschließlich der optimalen Behandlung von Kindern mit angeborenem Herzfehler.

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Antragstellung Ihres Projekts? Frau Tanja Schmitz gerne für Sie da: Tel. 0228/42280-24 oder E-Mail schreiben.