Sonnenschein Nina ist heute herzgesund

Nina ist der lebende Beweis dafür, dass eine frühzeitige Diagnose und die richtige Behandlung bei Herzkindern über Leben und Tod entscheiden können.

Nina als Baby

Viel zu früh kam Nina zur Welt.

Kleines Mädchen mit großem Schicksal

Eine Auffälligkeit des Herzens wurde bei Nina bereits im Mutterleib festgestellt. Sofort war klar: Das Mädchen wird im Kinderherzzentrum Gießen zur Welt kommen. Dort kann das Neugeborene sofort versorgt werden. Eine gute Entscheidung, wie sich herausstellte: Nina kam ganze fünf Wochen zu früh zur Welt.

Auf der Gießener Kinderintensivstation war bereits alles für sie vorbereitet. Ninas Herz litt an der Fallot Tetralogie. Glücklicherweise war das Frühchen so kräftig, dass der lebensnotwendige Eingriff am Herzen noch etwas verschoben werden konnte.

Herz-OP vor dem ersten Geburtstag

Mit sechs Monaten wurde das kleine Mädchen dann von den Gießener Spezialisten operiert. Ihren schweren Herzfehler korrigierten die Kinderherzchirurgen in einem sechsstündigen Eingriff. Anschließend erholte sich Nina von der schweren OP und wurde zunehmend kräftiger.

Nina, der kleine Wirbelwind

Diese nervenaufreibende Zeit ist mittlerweile elf Jahre her. Nina ist ein richtiger Wirbelwind und hält ihre Mutter und ihre große Schwester Jana auf Trab. Wie viele kleine Mädchen liebt sie Tiere über alles. Mittlerweile hat sie seit anderthalb Jahren eine Reitbeteiligung für das schwarzen Araberpferd Amon. Ihre besten Hundefreunde Micky und Toffee sind oft mit dabei im Stall.

Erfüllter Herzenswunsch

Im letzten Sommer hat Ninas Mutter ihren beiden Mädchen einen Traum erfüllt: Familienurlaub an der Nordsee. Die Schwestern waren zum ersten Mal in ihrem Leben am Meer und konnten gar nicht genug Muscheln sammeln.

Auf ihr Herz passt Nina immer noch gut auf: sie geht weiterhin ein Mal im Jahr zur Herzkontrolle zum Kardiologen. Dort wird sie mit nicht-invasiver und strahlenfreier MRT-Technik untersucht.

JETZT SPENDEN