Expertengremium für Herzkinder

Arbeitsgruppe Kinderherzanästhesie:
Einzigartiger bundesweiter Austausch zwischen Experten

Auf Initiative der kinderherzen wurde beim Herbsttreffen des wissenschaftlichen Arbeitskreises Kardioanästhesie – einem Arbeitskreis der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie & Intensivmedizin (DGAI) – im November 2014 die spezielle Arbeitsgruppe Kinderherzanästhesie zum Wohle herzkranker Kinder gegründet. Diese Gründung schafft notwendige Voraussetzungen für Strukturen, die es in dieser Form vorher nicht gegeben hat.

Expertengremium

Reger Austausch ist wichtig

Wissenschaftliche und klinische Fragen, Fragen zur Organisation, Struktur und der personellen Besetzung in der Kinderherzanästhesie können dadurch gemeinsam erörtert und bearbeitet werden. Vorher war es so, dass die Kinderherzanästhesisten kaum Kontakt untereinander pflegten. Es gab also keinen regelmäßigen fachlichen Austausch oder eine fachliche Zusammenarbeit.

 

cropped-Logo_nur-Herz_quadratisch.jpg Die Verbesserung anästhesiologischer Versorgung von Kindern mit angeborenen Herzfehlern führt zu einer noch hochwertigeren Versorgung kleiner Herzpatienten!


Die Bildung der Arbeitsgruppe fördert jenen bedeutsamen Austausch unter den Experten und folgende wichtige Initiativen können auf den Weg gebracht werden:

  • Kontakt und Erfahrungsaustausch zwischen bundesweiten Spezialisten
  • Sammlung von Daten und Informationen zur Situation der Kinderherzanästhesie
  • Förderung der Kontaktaufnahme zu anderen Fachgesellschaften
  • Fortbildung junger Anästhesistinnen und Anästhesisten

Die Arbeitsgruppe führt seit 2014 jährliche Symposien durch, die von den kinderherzen finanziert werden.

Standortbestimmung der Kinderkardioanästhesie

Höchste Dringlichkeit wurde zu Beginn der Standortbestimmung der Kinderkardioanästhesie in Deutschland zugemessen. So konnte über eine Umfrage eine Übersicht über die kinderherzchirurgisch aktiven Zentren und deren Anästhesisten erhoben werden. Zudem wurde ein Einblick in die unterschiedliche Praxis der Kinderherzanästhesie in verschiedenen Zentren gewonnen.

Die Ergebnisse der Umfrage führten zu einem zweiten Projekt, das eine Empfehlung für die Kinderherzanästhesie erarbeiten soll. Die Ergebnisse dazu werden bald vorliegen.

kinderherzen Weiterbildung

Fortbildung für Pfleger, Schwestern und Ärzte

Kinder, die mit einem schweren Herzfehler zur Welt kommen, haben dank des medizinischen Fortschritts gute Überlebenschancen. Sie erreichen in vielen Fällen das Erwachsenenalter. Damit sich handelnde Akteure aus Medizin, Forschung, Pflege und Betreuung stets auf dem neuesten Wissensstand befinden oder entsprechendes Handwerkszeug erlernt werden kann, finanzieren und initiieren die kinderherzen unterschiedliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für Kinderherzmediziner oder Betreuungspersonal.

Ziele der Initiative auf einen Blick:

  • Verbesserung der anästhesiologischen Versorgung von Kindern mit angeborenem Herzfehlern
  • Bundesweite, hochwertige Patientenversorgung im Bereich Kinderherzanästhesie
  • Gemeinsame Erarbeitung deutschlandweiter Standards

Daten und Fakten

Ausführlicher Titel "Symposien für Kinderkardioanästhesisten"
Projektpartner DGAI - Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie & Intensivmedizin
Laufzeit November 2015 bis Oktober 2018
Kosten 30.000 Euro

kinderherzen Experte
Prof. Dr. med. Uwe Schirmer

„Für diese Initiative der kinderherzen sind wir sehr dankbar. Die Finanzierung der jährlichen Symposien ermöglicht eine einzigartige Zusammenarbeit, die herausragend wichtige Erkenntnisse für kleine Herzpatienten zur Folge hat“

Direktor des Instituts für Anästhesiologie und Herz- und Diabetiszentrum NRW